XINGFacebook RSS-Symbol

WinnerCo

Konfliktlösung - PayPal Konto
PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 18. Juli 2012 um 14:24 Uhr

Schon wieder ein Versuch persönliche Daten für kriminelle Zwecke zu bekommen. In der aktuellen phishing-mail mit dem Betreff: „Empfängername, wir helfen Ihnen bei Ihrem Konflikt!“ wird auf dem klassischen Wege der Empfänger gedrängt einen aufgeführten Link anzuklicken.

Es wird daher dringend abgeraten diese und ähnliche Mails zu öffnen oder enthaltene Links aufzurufen. Derartige Mails sollten direkt an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder eine vergleichbare Adresse betroffener Dienste weitergeleitet werden. Hier wird man sich der Sache kompetent annehmen und die Strafverfolgung des Absenders veranlassen.

Grundsätzlich sollten auch keine Rufnummern gewählt werden die in einer solchen Mail enthalten sind. Auch diese können falsch sein. Mutigerweise wurde in dieser Mail sogar die echte Rufnummer von Paypal aufgeführt. Um sich mit einem Anruf beim Dienstanbieter oder der Bank über den Inhalt einer solchen Mail rückzuversichern, sollte eine Rufnummer aus vorhandenen Unterlagen oder eine über einen Telefonauskunft erlangte Rufnummer verwendet werden.

 Hier noch einige ermittelte Hintergrundinformationen
H
inter der in der mail als augenscheinlich dargestellten Adresse: https://paypal-deutschland.de/konflikt-abgleich steckt in Wirklichkeit die Adresse: http://ssl-certificates-payment.com Zu dieser wird man beim anklicken verbunden. Diese Domain ist auf eine Melanie Riedler in Leverkusen registriert. An der zu der Domainregistrierung gehörenden angegebenen Anschrift ist aber niemand mit dem Namen gemeldet. Die dort angegebene Mobilrufnummer gehört natürlich auch nicht zu einer eventuellen Melanie Riedler, sondern einem unbeteiligten Bürger, der inzwischen mit den Behörden zur Täterermittlung zusammenarbeitet.

Die Domain, hinter der sich der Absender der Mail verbirgt lautet paypal-help.de Sie ist auch in Leverkusen diesmal auf einen Frank Bestens registriert. Aber auch diese Angaben sind scheinbar gefälscht. Denn unter der dort angegebenen Anschrift gibt es wie sich bereits vermuten lässt natürlich auch keine Person mit dem angegebenen Namen, außerdem ist die hier aufgeführte Rufnummer nicht vergeben.

 

Bedenken Sie: Öffnen Sie keine Mail deren Absender Sie nicht kennen oder von dem keine Mail erwartet wird. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten Mailanhänge zu öffnen oder in einer Mail befindliche Links anzuklicken. Achten Sie auf einen professionellen und aktuellen Virenschutz, halten Sie die Betriebssysteme Ihrer Rechner auf dem neuesten Stand. Im Zweifel wenden Sie sich an unsere Hotline. Unsere qualifizierten Mitarbeiter unterstützen Sie dabei Ihr System abzusichern und Ihre Daten zu schützen

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 27. Juli 2012 um 06:39 Uhr